Der geheimnisvolle Chinese

Schulaufsatz von Dani (1. Sekundarschule, Oberarth) – inspiriert durch viele Krimiserien und “Schundromane”

Es begann eigentlich in New York. 3 Gangster brachen in ein Juweliergeschäft ein. Sie entwendeten Schmuck im Werte von $ 100’000. Die Gang wurde nie gefasst. Es gab Streit wegen der Beute. Man konnte den Schmuck nicht gut absetzen. Nun aber wollte einer der Gang seinen Anteil, damit er sich zur Ruhe setzen konnte. Das konnte nicht gut gehen. Er bekam anstatt seinen Anteil eine saftige Abreibung. Dieser eine Gangster, er hiess übrigens Joe Mannix, telefonierte Jerry Cotton, einem Mitarbeiter vom FBI, weil Jerry ein alter Freund von ihm war, und weil ihm die Gang nach dem Leben trachtete. Sie sagten zwar, er solle nicht zur Polizei gehen, sonst sähe er seine Verlobte nicht wieder. Jerry stellte Nachforschungen an doch sie blieben erfolglos. Joe bekamm eine Woche später einen Anruf. Bruce, der Boss der Bande, sagte, er solle Rauschgift nach Schanghai schmuggeln, sonst werde seine Verlobte einen kleinen bedauernswerten Unfall haben. Er solle sich wieder melden. Joe blieb keine andere Wahl, aber im stillen dachte er daran, was die Gangster wohl nachher mit ihm vorhaben. Wahrscheinlich soll er nach Schanghai, damit sie ihn nachher in aller Ruhe “abservieren” können.

Mit der nächsten Maschine flog er nach Schanghai, das Rauschgift gut untergebracht. Man bemerkte es nicht. Joe hatte vorher noch Jerry alarmiert, dieser sass auch verkleidet in der Maschine. Auch Al Mundy vom CIA sass im Flugzeug, denn Joe war früher auch ein Agent vom CIA gewesen. Jetzt fürchtete Al’s Chef Noah Blain, dass Joe etwas über die geheime Formel sage. Al hatte den Auftrag bekommen, zu schauen, für wen Joe jetzt arbeitete, und ihn, wenn es nötig sein sollte, zu töten. Es sah also nicht rosig aus für Joe. Zumal Al als auch der Bandenboss Bruce Wayne sassen ihm im Nacken. Es kam jetzt ganz auf Jerry an.

In Schanghai angekommen, bekam Joe ein Telegramm, er solle sich in der “Chinesischen Nelke” melden. Er ging also dorthin. Ein Chinese sagte ihm, er solle zur alten verlassenen Burgruine gehen. Joe lief also zur nahen Ruine. Er merkte nicht, dass jeder seiner Schritte beobachtet wurde. Die beiden Gangster Bruce und Dick sahen auch, dass Jerry ihm folgte. Trotz seiner Verkleidung erkannten die Gangster Jerry Cotton vom FBI. Sie stellten Joe und Jerry eine Falle. Sie gingen auch prompt in die Falle. Jetzt ist es aus, dachte Joe, doch Jerry gab die Hoffnung nicht auf…

Mittlerweile bekam in New York Larry Brent alias X-RAY-3 von der PSA den Auftrag, nach Schanghai zu fliegen. Denn ein geheimnisvoller Chinese spuke in einer alten Burgruine umher und mache nachts die Gegend unsicher. Nachts gehe er umher und suche ein Opfer. Man sagt, er sei ein Vampir, er sei eigentlich schon lange gestorben, aber er habe einen menschlichen Willen weiterzuleben und seine Familie, die vor hundert Jahren von einem Mann getötet wurde, zu rächen. Er müsse allerdings jeden Tag Blut von Menschen in seinen Körper aufnehmen, damit er weiter existieren könne. Also flog auch X-RAY-3 von der PSA nach Schanghai…

Und ausgerechnet die Gang von Bruce Wayne, die nichts von dem angeblichen Dracula wusste, nahm diese Ruine als Treffpunkt. Sie konnten ja nicht ahnen, dass in einem unterirdischen Gewölbe wirklich dieser Chinese lebte. Sie hatten Joe und Jerry gefesselt und quetschten sie aus. Doch sie schwiegen. Dann aber dachte Joe an seine Verlobte und fing zu reden an. Er sagte etwas von der Formel der CIA für Raketentreibstoff. Er konnte aber nicht zu Ende sprechen, denn plötzlich zerriss ein peitschender Schuss die Idylle. Al Mundy hatte ganze Arbeit geleistet. Bruce Wayne und Richard Grayson feuerten sofort zurück. Doch erfolglos. Al flüchtete in eine Höhle bei der Ruine. Man hörte das Plätschern des nahen unterirdischen Flusses. Er tastete sich vorwärts, plötzlich hielt er inne und erstarrte: Vor ihm stand ein bizarrer grosser Mann, mit bulligen Augen und weisser Haut als hätte man ihm das Blut ausgepumpt. Ein gellender Aufschrei und alles war vorbei. Der Chinese machte sich über ihn her und biss ihm in die Achsel. Dann war kein rotes Blutteilchen mehr in Al’s Körper. Der Chinese zog sich wieder zurück. Plötzlich betraten auch die zwei Gangster die Höhle, die Al zum Verhängnis geworden war. Ein Labyrinth von unterirdischen Gängen lag vor ihnen. Als sie Al und ein paar Skelette erblickten, erstarrten sie; so etwas hatten sie noch nie gesehen, dass ein Mensch so übel zugerichtet war als hätte ihn ein Löwe angefallen…

Inzwischen kam auch Larry Brent alias X-RAY-3 zur Ruine. Er sah Jerry Cotton, der seine Fesseln schon halb gelöst hatte und half ihm. Sie drangen ebenfalls in den unterirdischen Gang vor. Als sie Al sahen, erfassten sie sofort die Lage. Larry hielt seinen 39 Spezial Laser schussbereit in der Hand. Wiederum tauchte der Chinese wie aus dem Nichts auf und wollte auf die beiden losgehen. Larry feuerte zweimal auf den Chinesen. Dieser drehte sich um die eigene Achse und sackte haltlos in sich zusammen.

Die beiden anderen Gangster drangen immer weiter vor. Sie fanden den Ausagng aus dem Gewölbe nicht mehr. Sie stürzten plötzlich in einen Abgrund. Gellende Schreie, ein Aufklatschen auf das Wasser, dann war es wieder ruhig. Die drei Verbrecher hatten eine harte Strafe erlitten. Schweissgebadet traten Larry und Jerry ins Freie und befreiten auch die Verlobte von Joe, der sein Leben lassen musste. Larry Brent gab einen Funkspruch zum Chef durch, David Gallun alias X-RAY-1 sagte, Larry solle die Ruine und damit auch das unterirdische Gewölbe in die Luft sprengen. Er legte eine Nitroglyzerinladung. Ein Bersten und zurück blieb ein Krater. Mit einem Hubschrauber flogen sie nach New York zurück. Das Rätsel des geheimnissvollen Chinesen war gelöst.

Schreibe einen Kommentar